Kleinspielfeld / Multifunktionsspielfeld Ampfing

Derzeit gibt es aktuell keine geeignete Fläche, auf der uneingeschränkt Fußball oder andere Ballsportarten gespielt werden können. Die Jugendlichen der Gemeinde müssen derzeit auf einem Bolzplatz an einem Kinderspielplatz oder auf einem eher ungeeigneten Hartplatz ausweichen, wenn sie in ihrer Freizeit Fußball oder andere Ballsportarten spielen wollen. Die Gemeinde hat sich entschlossen, zwei ungenutzte Tennisplätze und den Hartplatz umzugestalten. Der vorhandene Hartplatz mit Basketballkörben und zwei Mobilen Toren ist auf Grund seines alters schon in die Jahre gekommen und ist dementsprechend in einem schlechten Zustand. Kern des Projektes ist die Errichtung von zwei Minispielfeldern (ein Kunstrasenfeld, ein Multifunktionsfeld) mit Bande zum Öffnen für die Weitsprunganlage und ein kleiner Rollrasenplatz. Diese Spielfelder sollen in unmittelbarer Anbindung an die vorhandenen Sport-, Freizeit- und Naherholungseinrichtungen der Gemeinde errichtet werden und das Angebot um weitere Sportmöglichkeiten wie Fußball, Volleyball, Basketball und weitere Ballsportarten ergänzen.

Unterstützung Bürgerengagement 1 und 2

Im Rahmen der LEADER-Förderung besteht die Möglichkeit, Einzelmaßnahmen lokaler Akteure, die das Bürgerengagement in der Region stärken, innerhalb eines vereinfachten Prozesses zu fördern. Grundlagen für die Entscheidung über Einzelmaßnahmen bilden die Regelungen und die Zielvereinbarung.

Öffentliches Kneipp-/Tretbecken der Stifung Ecksberg

Um die Barriere zwischen Menschen mit und ohne Benachteiligung abzuschaffen, beabsichtigt die Stiftung Ecksberg die Errichtung eines inklusiven öffentlichen Kneipp-/Tretbeckens in unmittelbarer Nähe der inklusiven Bäckerei mit Café (Eröffnung ca. Mitte 2020), sowie der Seniorenbetreuung.

Naturbad Kraiburg

Der Markt Kraiburg verfügt bereits seit Anfang des letzten Jahrhunderts über Badegelegenheiten am Inn. Mitte der 60er Jahre wurde ein technisches Freibad errichtet, das aufgrund der Auflagen des Gesundheitsamtes im Jahre 2015 geschlossen werden musste. Nun soll auf dem alten Schwimmbadareal ein neuer Naturbadeteich entstehen. Die Bereitschaft vieler Bürger zur Mitarbeit ist sehr groß und wird in nächster Zeit in Form eines Fördervereins organisiert.

Jugendfreizeitanlage Neumarkt-Sankt Veit

Freizeitgelände für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahren. Schüler der Abschlussklassen der Mittelschule haben letztes Jahr den Wunsch nach einer attraktiven Jugendfreizeitanlage in der Stadt geäußert. Die bisherige Skateranlage ist nunmehr seit 5 Jahren nicht mehr in Betrieb. Der Stadtrat hat seinerseits das Problem erkannt und prüfen lassen, ob es auf der ungenutzten Skateranlage möglich wäre zusätzlich einen Fußballkäfig aufzustellen. Die Stadt hat sich entschlossen eine attraktive kleine Jugendfreizeitanlage zu erstellen.

Calisthenics Anlage in Haag

Um das Sportangebot in Haag noch attraktiver zu gestalten, soll eine Calisthenics Anlage auf dem alten Hartplatz neben den Schulsportanlagen der Grund- und Mittelschule Haag i. OB entstehen. Calisthenics ist eine neue Trendsportart, dabei werden Elemente aus Krafttraining und anderen Sportarten wie z. B. Turnen, Freeletics und Street Workout kombiniert und im Freien trainiert.

Auf den Spuren des Ebinger Urelefanten

Unter dem Motto „Auf den Spuren des Urelefanten“ will die Stadt Waldkraiburg gemeinsam mit der Kreisstadt Mühldorf am Inn ein Konzept für einen Naturerlebnispfad entwickeln. Die Paläontologische Gesellschaft kürte das Gomphotherium von Gweng aufgrund seines hohen wissenschaftlichen Wertes und seiner Präsenz in Ausstellungen, zum Fossil des Jahres 2013. Der Urelefant von Gweng war ein kolossaler Bulle mit drei Metern Schulterhöhe und fünf Metern Körperlänge.

Koop. Radwegenetz Inn-Salzach – Beschilderung

Die beiden Landkreise Altötting und Mühldorf a. Inn haben Ende 2012 mit Hilfe von LEADER-Fördermitteln den Zweckverband Erholungs- und Tourismusregion Inn-Salzach gegründet, um den Tourismus in der Region unter einem gemeinsamen Dach zu fördern. Dabei wurden vier Geschäftsfelder definiert, die schwerpunktmäßig vom Zweckverband bearbeitet werden: Städte- und Kulturtourismus, Wallfahrt und spirituelles Reisen, Land- und Naturerlebnis sowie Rad- und Aktivtourismus.

Das Projekt beinhaltet die praktische Umsetzung des Radwegenetzes Inn-Salzach. Projektbestandteile sind die Anschaffung der Wegweiser, Pfosten, Signets, Infotafeln sowie die grafische Aufbereitung der einzelnen Inhalte.

Das Projektgebiet umfasst sowohl den Landkreis Mühldorf mit 31 Gemeinden, als auch für den gesamten Landkreises Altötting. Die LAG Mühldorfer Netz umfasst den gesamten Lkr. Mühldorf mit 24 Gemeinden und die LAG Traun-Alz-Salzach deckt mit den 5 Gemeinden Garching a. d. Alz, Kirchweidach, Feichten a. d. Alz, Halsbach und Tyrlaching einen Teil des Gesamtgebietes ab. Die restlichen Kommunen des Landkreises Altötting werden nicht über LEADER gefördert. Der Aufteilungsschlüssel erfolgt anhand der Anzahl der Kommunen 31:5.